Rette die Million (März 2012)

Rettet die Million (März 2012)

Das Casting für die Sendung fand am 17.11.2011 in Köln statt.

Für alle, die es interessiert: Alle Kosten, die das Casting betrifft (Anreise/Übernachtung/Verpflegung etc.) muss man selbst tragen.

Wir finden so ein Casting immer voll spannend und haben viel Spaß dabei. Außerdem hatten wir bisher jedes Mal das Glück, auch zur Show eingeladen zu werden 🙂 . Das liegt bestimmt ein bisschen daran, dass wir Zwillinge sind, aber ein großer Anteil an unserem „Casting-Erfolg“ ist sicherlich unsere fröhliche Ausstrahlung und der große Spaß am Spiel 🙂

Wenn Ihr mal an Fernsehshows teilnehmen wollt, hier einige Insider-Tipps von uns:

  • Ganz wichtig: Ihr müsst euch natürlich erst einmal bewerben und die Bewerbung muss ins Auge stechen (lustiges Foto etc.)
  • Beim Casting gute, auffällige Kleidung tragen
  • Es ist sehr zum Vorteil, wenn man über sich und sein Leben berichten soll, interessante und lustige Dinge erzählen kann.
  • Sollten Wissensfragen gestellt werden, so ist es nicht wichtig, alle richtig zu beantworten, sondern viel wichtiger ist es, wie man sich vor der Kamera gibt (freundlich, offen, interessant für die Zuschauer).

Und jetzt kommen wir wieder zu uns:
Ein paar Tage nach dem Casting haben wir schon die Zusage für die Show erhalten. Seit diesem Zeitpunkt waren wir tierisch aufgeregt, denn wir hatten wahnsinnige Angst uns bei der Sendung zu blamieren und vor Aufregung auch nicht die leichtesten Fragen beantworten zu können. Dabei sind wir doch schon alte Hasen, was Gameshows angeht. 🙂 Diesmal war es aber irgendwie anders. Mann, haben wir geübt! Jede freie Minute wurden Frage- und Antwortspiele gespielt, die Duden und Atlasse gewälzt …

Kurz vor Weihnachten war es dann soweit.

Wir sind mit unseren Männern zur Aufzeichnung der Sendung nach Köln gefahren.

Beim Betreten des Studios wurden wir und die Zuschauer von einem großen Aufgebot von Sicherheitspersonal gecheckt, da es sich bei der Million nicht um Spielgeld sondern um echte Scheinchen handelt.

Zuerst gab es für alle Kandidaten eine Führung durchs Studio mit Kameraeinstellung und Probespiel.

Jörg Pilawa kam auch in den Aufenthaltsraum und war sehr locker und nett zu uns allen.

Nach Maske und Klamottencheck wurden nach und nach die Kandidaten ins Studio geführt. Niemand wusste, wann und ob man an diesem Tag überhaupt an der Sendung teilnimmt, denn es kommt wirklich darauf an, wie schnell die Kandidaten ausscheiden etc.

… Und dann wurden wir aufgerufen … oh je, war das aufregend.

Als die Show begann hatten wir nur noch Spaß und die Kameras gar nicht mehr bemerkt.

Nach 7 spannenden Fragerunden, die wir mit viel Glück überstanden hatten, blieb von unserer Million noch 50.000 EUR übrig.

Jetzt ging es bei der letzten Frage um alles oder nichts.

Und was kam dann: Eine Fußballfrage 🙁

Leider haben wir bezüglich der im Sommer 2012 stattfindenden Europameisterschaft, das falsche Land getippt, in dem das Abschlussspiel stattfinden soll. Später haben wir erfahren, dass dies noch nicht mal unsere Männer wussten. Also nicht so schlimm, dass wir verloren haben.

Wobei ehrlich gesagt: 50.000 EUR wären schon schön gewesen.

Es war aber trotzdem ein toller aufregender Tag.

Bis zur Ausstrahlung der Sendung (28.03.2012) durften wir niemandem sagen, ob und wieviel wir gewonnen haben.

Wir haben dann am 28.03. mit ca. 20 Freunden bei uns die Sendung geschaut.

Alle waren sich absolut sicher, dass wir super viel gewonnen haben, alleine schon, weil wir so eine große Fernseh-Party veranstalten.

Vor der letzten Frage haben sie uns schon alle zu 50.000 EUR gratuliert, bis es dann plötzlich totenstill im Raum wurde, als wir verloren. Sie konnten es nicht glauben und dachten an einen üblen Scherz oder sogar Trick, als sich „unser Gewinn“ dann in Luft auflöste…

Aber, so sind wir halt. Wir können auch verlieren … Geld ist eben nicht alles.