Die Schaubude (Mai 2006)

Ende April 2006 hat Kathrin einen Bericht in den Lübecker Nachrichten gelesen, dass die aktuelle Schaubude für die Sommersendung am Timmendorfer Strand interessante Leute aus der Umgebung suchen. Maren hat uns dort kurz per E-Mail vorgestellt und der NDR hat sich doch tatsächlich am Dienstag, den 02. Mai 2006, bei uns gemeldet und wollte uns gleich für die nächste Hamburg-Life-Show am Freitag, den 05. Mai 2006, als Talk-Gäste buchen. Wir haben uns riesig gefreut und zugesagt. Das Fernsehteam hat noch am gleichen Tag per Kurier unsere DVD-Fernsehaufnahmen-Sammlung abgeholt. Die Redakteurin hat sich diese bis nach Mitternacht „reingezogen“.
Am Donnerstag (04.05.) kam das Kamerateam zu Kathrin nach Hause. Wir wurden stundenlang in verschiedenen Klamotten gefilmt und interviewt. Man, war das cool.
Am Freitag, den 05. Mai 2006, ging es dann pünktlich um 18.00 Uhr ins Studio nach Hamburg. Wir wurden dort zu den anderen Talk-Gästen (z. B. auch Sängerin Nicole) in den Aufenthaltsraum geführt. Der Moderator Ludger Abeln hat sich uns vorgestellt und sich kurz mit uns nett unterhalten, dann ging es auch schon ins Studio zur Generalprobe. Hier wurde uns gezeigt, wo und wie wir später stehen müssen und Ludger (er hat uns zwischenzeitlich das Du angeboten – aber keine Angst, ohne Brüderschaftskuss, hi, hi) hat uns zur Probe nur eine Frage gestellt. Die restlichen Fragen gibt es erst bei der Life-Show, damit alles „natürlich“ rüberkommt (die wissen wohl nicht, dass wir schon kleine Profis sind – hi, hi). Wir durften uns noch nicht einmal den zusammen geschnittenen Videoklipp, der bei uns zu Hause gedreht wurde, vor der Sendung anschauen, da dieses für uns bei der Life-Show eine Überraschung sein sollte (gemein). Nach der Probe ging es in die Maske.
Die Sendung begann um 21.15 Uhr. Wir waren um 21.40 Uhr dran und wurden ins Studio geführt. Unsere Aufregung hielt sich eigentlich in Grenzen, denn, wenn wir zusammen auftreten, haben wir immer eine Menge zu erzählen und viel Spaß vor der Kamera. Den Videoklipp, der von uns zuerst gezeigt wurde, haben wir gar nicht mitbekommen, da wir erst am Ende des Klipps ins Studio geführt wurden, (tolle Überraschung – zum Glück haben wir die Sendung aufgezeichnet und wir müssen schon sagen, der Videoklipp ist super-toll geworden). Das Interview mit Ludger Abeln hat viel Spaß gemacht und hätte gerne stundenlang weitergehen können. Uns kam es vor, als ob wir gerade ein paar Sekunden im Studio waren, da war es schon wieder vorbei (schade). Insgesamt waren es aber fast 10 Minuten, die wir auf Sendung waren. Man hat uns gesagt, dass für unseren Auftritt eigentlich nur ca. 4 Minuten eingeplant waren, aber die Redaktion hat dieses auf die doppelte Zeit verlängert, da sie uns sehr erfrischend und unterhaltsam fanden (man, die wissen echt, was gut ist – hi, hi). Nach der Sendung haben wir uns alle noch einmal zusammengesetzt und uns nett unterhalten. Es war ein toller Tag beim NDR.

 Hier geht es weiter zur nächsten Show (Vera am Mittag Januar 2006)…